Mix-O-Tronic Worlds: Yggdrasil City

Mix-O-Tronic spricht:
Yakuza : Manhattan : vikings

Ich sehe es vor mir: eine Millionenstadt, dort, wo sich bei uns New York befindet. Die Hochhäuser sind aus atemberaubenden Bambuskonstruktionen, zusammengehalten von meisterlicher Handwerkskunst und Zauberkraft.

Im Central Park steht eine gigantische Esche. Ihr Stamm ist so breit wie zwei Häuserblöcke, ihre Krone ragt hunderte, manche sagen tausende, von Metern in die Höhe.

Und doch: Diese Stadt hat ihren Frieden verloren. Die Gegend um den Baum herum ist verwüstet, die Erde blutgetränkt, es wachsen keine Pflanzen mehr. Denn dieser Baum ist Yggdrasil, der Baum, der die Welt trägt. Wer den Weltenbaum beherrscht, beherrscht die Welt.

Rückblick.
Als vor einigen Jahrhunderten japanische Handelsschiffe im Zuge ihrer weltweiten Expansion bis in nordamerikanische Gewässer gelangten, schien alles friedlich. Bis die Wikinger kamen. Ein erbitterter Streit entbrannte in der riesigen japanischen Metropole, Pagoden brannten, Schmerz durchzog die Luft.

Während die japanische Seite zur Verstärkung ihrer hoffnungslos unterlegenen Truppe Hundertschaften an Samurai in die ferne Stadt beorderte, verließen sich die Wikinger auf die Zauberkraft ihrer weisen Frauen. Sogar die in der fernen Heimat untereinander verfeindeten Ninjaclans entsandten gemeinsam Schattenkrieger, die helfen sollten, die „Stadt der Könige“ wieder unter japanische Herrschaft zu bringen. Die Strategie der Kriegsherren ging auf: Die Samurai konnten auf dem offenen Feld entscheidende Siege erringen; die Nacht gehörte den Ninja, und sie kannten keine Gnade.

So groß aber war das Begehren der Nordmänner, an diesem Ort zu bleiben, dass sich etwas ereignete, was in der Geschichte der Welt einzigartig ist: Wohl wegen der unnatürlich hohen Konzentration an magischer Energie suchte sich Yggdrasil, der Weltenbaum, eine Bleibe — inmitten der kriegsgebeutelten Stadt.

Für die japanische Seite ein schlechtes Omen. Es dauerte nicht lange, bis ihre Gegner wichtige Brückenköpfe wieder zurückeroberten. Die Macht der Welt war mit ihnen. Eine ausweglose Situation. Das Ki war stark in den Nordmännern.

Es waren die Shinto-Lehren, die den Japanern in der Stunde der Not halfen: Die Kraft der Welt, so sagt man, ist weder gut noch böse, weder schwarz noch weiß. Was also den Wikingern Kraft gab, konnte auch den Japanern Kraft geben.

Die Schlacht um Yggdrasil entbrannte.

Und die Charaktere sind mitten drin.

P.S.
Danke an Sven, der mich auf Shinto hinwies. 😀

Advertisements

3 Antworten zu “Mix-O-Tronic Worlds: Yggdrasil City

  1. Whoa, das ist ja geil! Ich hatte gerade folgende Begriffe: reincarnation, 1001 Nights, Soviet Union.Und ich brainstorme mir da grad schon was zusammen. Bin gespannt, was dabei rauskommt :).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s