DSA 1: Kämpfe in Gygax-Tradition

Drüben in der Cave of Chaos wird über eine vereinfachte AD&D-Kampfsequenz berichtet, die in den ersten Tagen des Rollenspiels zur Anwendung kam.

Das ist aus zweierlei Grund interessant für mich: zum einen, weil ich mein Spiel Helden & Abenteuer, so gut es auch funktioniert hat, wieder zu Gunsten eines hausgeregelten DSA 1 aufgegeben habe, und zum anderen, weil ich durchaus der Old School verhaftet bin, wenn es um Kampfregeln oder besser: Kampfregelungen geht.

Während ich gestern endlich meine Hausregeln für den Kampf fertig formuliert habe (werde ich bald hier posten), stachen mir zwei der Regeln auf Cave of Chaos ins Auge:

# Under certain scenario, it’s possible for a character who normally has one attack per round to have multiple if the the weapon in use is sufficiently faster than the opponent’s.

# Characters with mulitple attack routines go first and last in the round superceding initiative rolls.

Diese Regelungen habe ich zwar immer mal wieder, nie aber in letzter Konsequenz angewandt. Dabei fällt mir ohne Überlegung sofort ein Szenarion ein, das absolut passend dafür ist: ein Messerkampf, oder jede andere Auseinandersetzung mit kurzen, schnellen Waffen.

Eine meiner Hausregeln ersetzt optional ganz einfach den W6 beim Trefferwürfel durch einen höheren Würfel (W8, so stellt sich heraus, ist mit den DSA 1-Regeln zur guten und meisterlichen Attacke ordentlich gefährlich, W10 macht Helden sehr schnell den Garaus, und alles darüber ist nur für Masochisten). Eine andere (diesmal obligatorische) Regel macht Schluss mit dem alten DSA-Witz „Stell dir mal vor, du hast ein Messer und kämpfst gegen jemanden mit Rüstungsschutz 4“ (ungefähr 66 Prozent aller Schadenswürfe mit dem Messer gegen RS 4 richten keinen Schaden an, wenn der Messerkämpfer Körperkraft unter 13 hat). Meine Hausregel legt ganz einfach fest, daß selbst ein Schaden, der durch die Rüstung auf 0 oder weniger reduziert wurde, einen Schadenspunkt verursacht. Jeder, der schon mal im Kampfsporttraining in voller Schutzmontur Schlagdummy gespielt hat, weiß, wovon ich rede.

In Verbindung mit der Gygax-nahen, oben erwähnten Regelung, daß ausreichend schnelle Waffen auch mal mehrere Attacken bekommen können, liegt es für mich nahe, daß ein Messerkämpfer, der gegen jemanden mit vergleichsweise unhandlicher Waffe antritt, durchaus zwei Attacken pro Kampfrunde bekommt. Werde ich gleich in unserem nächsten Spiel ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s