Battletech mit Risus. RisusTech. BattleRisus.

Ein Hunchback feuert seine AC/20 ab.

Jepp, zur Zeit faszinieren mich wieder Battlemechs. Oder genauer: Mechs aller Art, sei es nun Robotech, Battletech, Transformers oder Gundam-Zeuchs. Nachdem ich gestern schon Wushu-Mechs behandelt habe, möchte ich gerne meinen ganz persönlichen Liebling vorstellen: Mech mit Risus.

Ich halte es ganz einfach und lasse hier mal die optionalen Regeln weg, die Risus im GRW und im Companion anbietet.

1) Was sind Mechs in meinem Risus?
Mechas sind Ausrüstungsgegenstände, die wie Charaktere entworfen werden.
Standardpunktzahl ist 10, aber das kann variieren.

2) Die Eigenschaften des Mechs
Jeder Mecha hat eine Zahl von „Traits“, die ihn in seiner Funktion beschreiben, ganz so wie es auch bei einem Charakter der Fall ist: „Veralteter Bergungsmech der Grizzly-Klasse (3), Photonentorpedos (3), leichte Automatikgewehrbatterie (2), Sprungdüsen (2)“.

Ein Charakter, der einen Mech bedienen will, muß ein entsprechendes Piloten-Klischee haben. Wenn der Charakter den Mech einsetzen möchte, würfelt er entweder mit seinen Klischeewürfeln oder mit den Klischeewürfeln des Mech — verwendet wird immer die niedrigere Zahl. Um einen guten Mech ausnutzen zu können, muß man also ein dementsprechend guter Pilot sein.

Beispiel:
Josh, frischgebackener Mechpilot mit Aggressionsproblemen (3) will einen „Schweren Interceptor-Angriffsmech (4)“ steuern. Josh kann nicht die vollen 4 Klischeewürfel des Mech benutzen, sondern nur seine eigenen 3 Klischeewürfel.

Wenn Josh beispielsweise einen „Leichten Aufklärungsmech der Grasshopper-Klasse (2)“ steuern möchte, kann er trotzdem nur die 2 Klischeewürfel des Mechs einsetzen, obwohl er selbst 3 Klischeewürfel besitzt.

3) Starke Überlegenheit durch Technologie- und Größenunterschied
Wenn ein Mecha einem anderen Gegner stark überlegen ist, halbiert der unterlegene Gegner sein Würfelergebnis im Kampf; manchmal muß er sie sogar durch 3 oder vier teilen (SL-Entscheid). Starke Überlegenheit bedeutet auch Überlegenheit durch technologische Unterschiede UND Größendifferenz. Eine Schrotflinte gegen einen Mech beispielsweise ist hoffnungslos unterlegen.

4) Vorteilswürfel durch überlegene Waffen
Ich verwende in meinen Spielen auch eine Regel, die ich von John Wick geklaut habe: Wenn eine Waffe einer anderen gegenüber im Vorteil ist, bekommt der Benutzer der vorteilhaften Waffe zwischen 1 und 3 Bonuswürfel für den Kampf. Beispielsweise ist in einem Kampf auf weiter, offener Fläche ein Messer meist gegen ein Schwert im Nachteil; deshalb bekommt der Schwertkämpfer einen oder zwei Würfel dazu. Anders würde es in einem Dungeon mit engen Gängen aussehen, wo ein Schwert eher hinderlich ist; hier wäre das Messer im Vorteil und bekäme Bonuswürfel.

Beispiel:
Josh gerät mit seinem Grasshopper in einen Hinterhalt. Ein Skrupelloser Sandbandit (3) attackiert ihn aus dem Hinterhalt mit einem Raketenwerfer. Der Mech ist wegen seiner schieren Größe eindeutig dem Sandbandit überlegen. Der Spielleiter gewährt Josh zwei Bonuswürfel; dadurch steigen beim Mech die „experimentellen Langstreckenraketen mit Wärmesucher (3)“ auf „experimentelle Langstreckenraketen mit Wärmesucher (5)“. Weitere Bonuswürfel, beispielsweise für Vorteil durch überlegene Waffen, vergibt der SL nicht.

Für beide Charaktere wird gewürfelt. Der Sandbandit würfelt 2,4,4. Meine Risusregeln für den Kampf besagen, daß nur der höchste einzelne Würfel und Vielfache davon zählen. Der Bandit macht also zwei mal 4 = 8 Punkte. Nun halbiert er auf Bitte des Spielleiters hin diese Summe, weil ein Raketenwerfer gegen einen Mech hoffnungslos unterlegen ist: Es bleiben 4 Punkte.

Josh würfelt seine 5 Klischeewürfel: 2,3,4,5,5 = 10 Punkte. Der Sandbandit verliert also einen Würfel, was ihn zum Sandbandit (2) macht.

Nächste Runde:
Der Bandit (2) würfelt 5,5, halbiert macht das 5 Punkte.
Josh würfelt 1,1,2,4,5, macht ebenfalls 5 Punkte. Gleichstand! Der SL beschreibt, wie sein Bandit sich mit sehr viel Glück so versteckt hält, daß es Josh nicht gelingt, ihn aufzuspüren.

Nächste Runde:
Bandit (2): 4,5, ergibt 5, halbiert macht das 3 Punkte.
Josh würfelt: 3,3,5,5,5, macht 15. Das ist das Fünffache des Würfelergebnisses des Banditen, was Josh nach meinen „ernsthaften“ Risus-Regeln berechtigt, drei Würfel zu würfeln und die Summe vom Klischee des Banditen abzuziehen: 3,4,5 ergibt 12. Das drückt das Klischee des Sandbanditen auf -9. Joshs Spieler beschreibt, wie eine seiner experimentellen Raketen zwar abgeschossen wird, aber dann nicht zündet und den verblüfften Bandit einfach unter sich begräbt, ohne zu explodieren.

Danke an Boyscout von hoch ist gut für seine sehr brauchbaren Verbesserungsvorschläge!

2 Antworten zu “Battletech mit Risus. RisusTech. BattleRisus.

  1. Pingback: Krieg der Autos « Diesem Herrn kann nicht vertraut werden·

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s