Geht los: Vampire (mit neuen Anmerkungen)

Wir spielen bald Vampire. Darob bin ich freudig erregt.

Ob es jetzt Vampire: the Masquerade oder Vampire: the Requiem oder die bald erscheinende 20 Jahre-Jubeledition von V:tM ist, kann ich so genau nicht sagen. Viele Regeln aus VtM werden nicht überleben.

Viele Regeln werden nicht überleben…

Was mich wieder zu Vermis alten, aber immer noch gültigen Überlegungen für eine storyspielige Überholung von VtM zurückbringt. Ein guter Ansatzpunkt. Aber ich will noch viel weniger, weil ich viel weniger brauche.

Was bleibt:

  • Name, Spieler, Chronik, Natur, Verhalten, Clan, Zuflucht, Konzept
  • Körperlich, Sozial, Mental
  • Disziplinen
  • Hintergründe
  • Menschlichkeit

Selbst das ist zu viel. Ich streiche wieder einiges:

  • Name, Spieler, Chronik, Natur, Verhalten, Clan, Zuflucht, Konzept
  • Körperlich, Sozial, Mental
  • Disziplinen
  • Hintergründe
  • Menschlichkeit

Was wirklich bleibt:

  • Name, Spieler, Chronik, Clan, Zuflucht, Konzept
  • Beschreibung des Vampirs und einiger prägnanter Eigenschaften
  • Disziplinen

Disziplinen? Die bleiben, aber nur als sehr generelle Beschreibung.

Was kommt:

  • Beschreibungen anstatt Werten. Es wird keinen einzigen Wert geben.
  • Das „Karmic Cycle„-System von Dan Bayn

Wie die Disziplinen zueinander stehen:

Ein Vampir mit Stärke tritt gegen einen Vampir mit Gestaltwandeln an. Wer gewinnt? Mit Karmic Cycle ist das alles so einfach: die Seite, die genauso viel oder mehr Chips gesetzt hat. Ein unverfälschter Story-Mechanismus. Wenn der Stärke-Vampir gewinnt, beschreibt der Spieler, wie sein Vampir unter Einsatz seiner vampirischen rohen Gewalt siegt. Wenn der Gestaltwandler gewinnt, beschreibt der Spieler, wie genau sich sein Vampir verwandelt und dadurch siegreich ist.

Komm, lass uns im Elysium kuscheln.

Das wird nicht passieren, weil es das Elysium nicht mehr gibt. Was für eine schwachsinnige, wachsweiche Idee. Kein Zufluchtsort. Kein neutrales Paradieslein für blutsaugende Untote. Wer Intrigen spinnen möchte, soll es dort tun, wo er die Folgen seiner Taten auch hautnah miterleben kann.

Blutlinien, Prinzen und der ganze Metaplot müssen verschwinden.

Da brauche ich nicht mal einen eigenen Fließtext dafür. Einfache Strukturen, mit Zelaznys Amber als Vorbild. Mehr braucht kein Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s