„Ein bißchen mehr wie D&D?“

Wir spielen seit langer Zeit mit einem Regelsystem, das ich Professor MAR Barker (dem Erfinder von Tekumel) zu Ehren „Wyaul Hyoiwto“ (WH) getauft habe. Die Mechanik läßt sich in einem einfachen Satz zusammenfassen: „Hoch ist gut“, oder etwas ausführlicher: „Würfle mit dem W20 möglichst hoch, um ein möglichst gutes Ergebnis zu schaffen“.

Dabei ist diese Mechanik, die sowohl vom berühmten Tekumel-Professor, als auch von Dave Arneson und anderen Grognards verwendet wurde und wird, sehr nahe am Systemkern des originalen D&D: Dort muß der Spieler eine bestimmte Zahl oder höher würfeln, um erfolgreich zu sein. Der einzige Unterschied zu Wyaul Hyoiwto ist dabei die Tatsache, daß WH keine explizite Zahl nennt, die der Spieler erreichen muß.

Das allerdings ist mit einer Regelung des Spielleiters behoben: Er sieht sich die Kampfstärke und Erfolgschancen der Charaktere an, wägt ab und nennt dann dem Spieler die Zahl, die er mit dem W20 schaffen muß. Alle anderen Regeln — Trefferzahl, Rüstungen usw. — bleiben unverändert.

Ich nehme diese Regelvariante immer häufiger her und stelle fest, daß sie auch meinen Spielern gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s