Echte Alte Schule: Simulation ist gut, Erzählung ist besser

Die Erkenntnisse aus meinem vorgestrigen Artikel ließen mir keine Ruhe. Eine Frage drängte sich immer wieder in den Vordergrund:

Welche Regeln benutzt denn nun Professor MAR Barker hauptsächlich?

Ich kontaktierte Jeff Berry. Und bekam fast augenblicklich Antwort. So viel zum angeblich überholten Wert der Höflichkeit😉

Jeff antwortete sinngemäß folgendes:
Anfänger ließ der Prof mit den offiziellen Empire of the Petal Throne (EPT)-Regeln oder dem Sword & Glory (S&G)-System spielen. Nachdem er sich versichert hatte, daß er ihnen das Setting anvertrauen konnte, ohne Gefahr zu laufen, daß es zerstört würde, ersetzte er die Regeln durch das einfachere „niedrig ist gut“-System auf dem W100 (das, was ich mit ungekehrtem Vorzeichen als Wyaul Hyoiwto bezeichne).

Die Charaktererschaffung wurde jedoch weiterhin mit EPT oder S&G erledigt.

Noch etwas später entwickelte sich der Professor vom Simulationsspieler zum Erzählspieler. Weil er ein Gefühl entwickelt hatte, wozu jeder Charakter fähig war, führte er die schon gestern erwähnten PerfectedSpielregeln ein.

Das Interessante daran ist für mich, daß der Professor seit Jahrzehnten mit den Perfected-Regeln spielt, und auch Jeff benutzt sie seit knapp zwanzig Jahren. Man stelle sich vor, da redet und schreibt so gut wie die gesamte Welt des Old School Ruckus von rulings statt Regeln, und bastelt an OD&D und Klonen davon. Alle Welt, so scheint es, hängt sich an Gary Gygax und Dave Arneson und ihren Regeln auf.

Aber was „die Szene“ zu übersehen scheint, sind die anderen Spieler der echten alten Rollenspielschule, die seit 35 Jahren astreines Erzählspiel betreiben. Die sich bereitwillig auf die böseböseböse Spielleiter-Willkür einlassen, die keinen einzigen Trefferpunkt würfeln und sich keinen einzigen Hit Point abziehen, weil es diese Konzepte für sie einfach nicht gibt. Die Miniaturen und Battlemaps verwenden, aber nicht, um Bewegungsweite oder ähnliche Details darzustellen, sondern einfach, weil es Spaß macht, Miniaturen auf bemalten Bodenplänen rumzuschieben. Die ihren Mitspielern, Achtung: wieder ein verpöntes Wort, vertrauen, daß auch sie tolle Sachen in der Spielwelt erleben wollen.

Für mich persönlich ist das eine Bestätigung vieler Gerüchte, die ich über die „Old School“ gehört habe. Als Freiformer freut mich das besonders.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s