DSA1, alte Männer und Würfel in Strumpfhosenschachteln

DSA1 Basis-Spiel

Gestern war’s also so weit. Wir spielten DSA1 in der Urbesetzung wie vor 28 Jahren. Ich möchte nicht auf das Abenteuer eingehen, denn das war ohnehin nebensächlich. Wichtiger, interessanter und viel schöner war das Gefühl, daß man manche Freunde 20 Jahre nicht gesehen hat und trotzdem alles immer noch so ist, als hätte man sie letzte Woche erst getroffen. Schön!

Wolfgang, der üblicherweise immer fürs Grobe im Spiel zuständig war, brachte nicht den ersehnten Krieger zustande, sondern einen Magier (der konsequent fast alle wichtigen Proben verpatzte). Dafür brachte er seine alten Würfel mit zum Spiel, hübsch verstaut in einer Strumpfhosenschachtel aus den 70ern. Die Dankbarkeit, aber auch der Spott, war ihm sicher.

Steve würfelte am schlechtesten von allen bei der Charaktereschaffung und mußte sich konsequenterweise mit einem Abenteurer zufrieden geben. Ich hätte den gern gespielt, aber Steve ist da anders gestrickt, er sucht wirksame Charaktere, um Spaß beim Spielen zu haben. Entsprechend hielt er sich aus fast allen Kämpfen raus, was ihm sichtlich Unbehagen bereitete. Und natürlich, wie gewohnt, den Spott der anderen provozierte.

Jürgen war glücklich mit seinem Krieger und stand brav und klischeehaft an der Front, wann immer es brenzlig wurde. Und es wurde sehr schnell sehr brenzlig. Ihm zur Seite stand Migga, der immer in die Vollen ging, mit einem Krieger natürlich. Mit zwei langen Messern bewaffnet, stürzte er sich in jeden Konflikt und ging, wenn auch oft mit nur noch 1 Lebenspunkt, als Sieger wieder raus.

Das alles machte sehr viel Spaß, zeigte aber auch deutlich auf, daß wir alle, trotz großer Begeisterung für DSA1, einfach nicht mehr so spielen wollen. Und damit meine ich nicht „wir brauchen mehr Regeln“. Im Gegenteil. Wir reduzierten bereits nach zwei Stunden. Nur noch eine AT-Probe, erschwert um Zahl X (abhängig von der Kampfkraft, Waffe und Rüstung des Gegners). TP werden direkt als SP ausgewürfelt. Aber das reichte uns nicht. Etwas später reduzierten wir nochmals die Regeln — und kamen bei Wyaul Hyoiwto an. Keine LP-Rechnereien mehr. Nur noch W20-Proben, um zu sehen, ob Aktionen gelingen oder mißlingen. Alles andere: pure Handwedelei.

Und wir werden das nächste Mal wieder so spielen. Diesmal Shadowrun. Erste Auflage, natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s