Abenteuer!: Meilensteine statt Erfahrungspunkte

Ich habe letztens erklärt, warum ich im Grund mehr dem alten D&D verpflichtet bin als dem alten DSA. Das hat weniger mit dem Gonzo-Gehalt beider Systeme zu tun. Da nehmen sie sich nicht viel. Ich fühle eher eine Herzensnähe zum regeltechnischen Angang des alten D&D.

Eine Schwierigkeit, auf die ich jedoch öfter stoße, ist die Sache mit den Erfahrungspunkten. Würde ich es ganz D&D-treu behandeln, entspräche jedes erbeutete Goldstück einem Erfahrungspunkt. Weil ich aber in meinem Spiel andere Voraussetzungen für einen Stufenanstieg habe als OD&D, ergibt diese Umrechnung nicht sonderlich viel Sinn. Natürlich könnte ich die Goldmenge von Modulen anpassen, aber das ist mir zu unelegant.

Weitaus hübscher finde ich Waynes Idee, die Erfahrungspunkte ganz aus dem Spiel zu streichen und stattdessen ein Meilenstein-System einzuführen.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Durch Meilensteine werden die Charaktere stärker in die Spielwelt eingebunden. Die Punkteverteilung entfällt, und dadurch wird das Spiel nochmal immersiver. Kleine Warnung vorneweg: Entsprechend meinen Spielvorlieben ist das Meilenstein-System sehr freiförmig und wächst organisch aus dem Spielgeschehen.

Wie funktioniert das Meilenstein-System?

1) Für jede neue Erfahrungsstufe muß der Charakter sogennante Meilensteine erreichen. Meilensteine bestehen aus zwei oder mehreren Questen. Das sind Aufgaben, die der Charakter üblicherweise in einer Spielsitzung schaffen kann. Für Stufe 2 muß der Charakter zwei Questen erledigen (also zwei Spielsitzungen dafür aufbringen), für Stufe 3 drei Questen, für Stufe 4 vier Questen, und für Stufe 5 fünf Questen. Für höhere Stufen bieten sich schwierigere Questen an, die zwei Tage oder länger in Anspruch nehmen.

Diese Questen sind immer mit dem aktuellen Geschehen im Spiel verbunden. Wenn beispielsweise die Charaktere herausfinden, daß ein wahnsinniger Zauberer eine mächtige Zauberspruchrolle in einem Verlies versteckt hat, dann könnte das eine Queste sein. Eine weitere Queste spannt sich auf, wenn die Helden die Spruchrolle gefunden haben und beispielsweise der Zauberer der Gruppe einen der Sprüche lernen will: Er muß zuerst Hintergrundforschung betreiben, um ihn zu verstehen.

2) Alle im Abenteuer!-Regelbuch genannten Verbesserungen bei Stufenanstieg entfallen. Stattdessen verteilt der Spielleiter (Kerkermeister!) Boni, deren Güte der Schwierigkeit des Meilensteins entsprechen. Hier eine skizzenhafte Übersicht:

Stufe — Bonus
2 — Angriff +1 oder Abwehr +1
3 — entweder Angriff +1 oder Abwehr +1, oder Rettungswurf +1 (für eine bestimmte Situation)
4 — entweder Angriff +1 oder Abwehr +1, oder Angriff +1 gegen bestimmten Gegnertyp, oder Abwehr +1 gegen bestimmten Gegnertyp
5 — Spezialattacke gegen bestimmten Gegnertyp
6 — Angriff +1 oder Abwehr +1
7 — entweder Angriff +1 oder Abwehr +1, oder Spezialattacke
usw.

Eine Antwort zu “Abenteuer!: Meilensteine statt Erfahrungspunkte

  1. Pingback: Erfahrungspunkte, neuer Anlauf: einfacher geht’s nicht |·

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s