In nicht-rollenspielerischer Sache: Love Punx

Der Titel meines Buches.

Der Titel meines Buches.

Eine Mitteilung in ureigener Sache, die nichts mit Rollenspiel zu tun hat.
Sorry, aber die mußte hier rein.

Ich hatte ja hin– und her überlegt, wie ich mein erstes Buch zum Thema Bhakti Yoga, Advaita und Gottesliebe nun nennen sollte, aber so richtig wollte mir nichts einfallen.

Und dann, irgendwoher, der Einfall. Das Naheliegendste: Love Punx!

Love, weil es im Buch um eines und nur um eines geht: um die Liebe zum Göttlichen, in allen möglichen Formen und (Nicht-) Praktiken.
Und Punx, weil es im Buch um die ganz eigene, persönliche Verbindung zum Göttlichen geht. Und diese intime Freundschaft schert sich einen grooooßen Hundehaufen darum, wie die etablierte Priesterschaft festgelegt hat, wie so eine Gottesverehrung auszusehen hat.

Breaking the rules!
Love Punx.

Eine Antwort zu “In nicht-rollenspielerischer Sache: Love Punx

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s