Insta-Dungeons, mein Rezept.

Qucik Dice Drop Table

The Nine and Thirty Kingdoms ist einer der Old School-Blogs, die ich regelmäßig lese. Vor einiger Zeit hat er Zaks wunderbare Idee der Dice Drop Tables aufgegriffen und eine Tabelle für Alles Mögliche geschrieben.

Mit dieser Tabelle (als Link hinter dem Bild versteckt) erschaffe ich jetzt mal schnell einen Dungeon.

Ich will einen kleinen Dungeon mit maximal sechs Räumen. Ich würfle 1W6: eine 3. Der Dungeon hat drei Räume.

Raum 1:
1W6 auf der Dice Drop-Tabelle gibt mit folgendes Ergebnis „hybrid, white, glass/gem, lift“ und eine 4. Daraus wird ein etwas überdurchschnittlich großer Raum mit Wänden aus Glas, die von Lichtquellen hinter dem Glas hell erleuchtet werden. Eine 1 oder 2 auf dem W6 zeigt mir, daß eine Falle vorhanden ist: 3, also nein. Schätze? Bei einer 1, aber ich würfle wieder eine 3. Monster? Eine 4, also nein.

Raum 2:
3, also durchschnittlich groß. Der Würfel zeigt „red, flesh, shapeless, empty“. Uh-oh. Dieser Raum ist kein Raum im eigentlichen Sinn, sondern besteht aus Fleisch, das sich in regelmäßigem Rhythmus zusammenzieht, wie ein Herz. Es gibt keine Falle („empty“), keinen Schatz, aber ein Monster. Mit einer 4 auf 1W6 erfahre ich mehr: Es ist ein untoter König („undead, legendary“), der die Charaktere mit menschlichen Schädelknochen bewirft. Für seine generelle Gefährlichkeit würfle ich nochmal 1W6: 3, also ist er so gut wie ein durchschnittlicher Abenteurer.

Raum 3:
3, also durschnittliche groß. „incorporeal, black, earth, town/trade, grow“. Aha! Schwarzgefärbte Wände und Decken (Ruß). Keine Falle, aber dafür lebt ein Geist in diesem Raum. Er hat Gefährlichkeit 5, also sehr sehr gefährlich (Attacke 17, Parade 16, hoher Schaden, kann nicht durch normale Waffen verletzt werden). Die Helden müssen mit ihm verhandeln und ihm einen wertvollen Gegenstand da lassen, sonst attackiert er sie. Sollten sie sterben, muß ihnen ein Rettungswurf gelingen, sonst werden sie selbst zu Geistern und können ihm Gesellschaft leisten.

Fertig ist der Dungeon. Inklusive Aufschreiben habe ich zehn Minuten dafür gebraucht.

Eine Antwort zu “Insta-Dungeons, mein Rezept.

  1. Pingback: Swords&Wizardry Appreciation Day |·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s