DSA1-Rüstungsschutz und Risus

Risus (beziehungsweise meine Fantasy-Version davon, Helden&Abenteuer) und Abenteuer! (beziehungsweise das Regelgerüst, das ihm zugrunde liegt, Wyaul Hyoiwto) sind meine Lieblingssysteme. Ich ertappe mich oft dabei, wie ich über neue, abwechslungsreiche Impromptu-Regelungen für diese Spiele nachdenke.

Während Wyaul Hyoiwto Freifrom in Reinkultur ist, liegt die Sache bei Helden&Abenteuer (Risus) anders. Das ist zwar extrem regelarm, aber in seinen ebenso einfachen wie genialen Regelkern ist gleichzeitig auch eine „Lebenspunkte“-Funktion eingebaut: Verlorene Würfelduelle kosten den Verlierer Würfel. Wenn ein Klischee auf 0 reduziert wurde, darf der Sieger drüber bestimmen, was mit dem Verlierer passiert.

Kampf gegen Monster

Bryan Talbot, DSA1-Gott, ich danke dir für dieses Bild.

Während D&D die Sache mit dem Schutz durch Rüstung ganz abstrakt handhabt und die Trefferchancen für den Angreifer umso mehr verringert, je besser die Rüstung des Angegriffenen ist, geht DSA1 einen hemdsärmeligen Weg und zieht von den erzielten Trefferpunkten den Rüstungsschutz-Wert der Rüstung ab.

Wie läßt sich das in Risus nachbauen?

In Risus gehören ja Waffen und Rüstung zum Handwerkszeug des Charakters, das heißt, die Regeln gehen davon aus, daß er Waffe und Rüstung trägt, wenn er kämpft. Sollte er das Handwerkszeug nicht bei sich haben, bekommt er Abzüge auf sein Klischee. Es gibt zwar noch eventuelle Bonuswürfel für besonders gute oder für magische Ausrüstung, aber das ist ein Sonderfall.

Wenn ich aber nun einen Rüstungsschutz haben möchte, der ähnlich wie in DSA1 funktioniert? Dann hilft diese alte Regelung weiter: Der Spielercharakter bekommt ein Klischee für die Rüstung, beispielsweise „Wattierter Waffenrock (2)“.

Wenn der Charakter nun in einem Kampf einen Würfel verliert, kann er zuerst den Schaden vom Rüstungsklischee abziehen. Erst, wenn das Rüstungsklischee auf 0 steht, muß er weiteren Schaden von den anderen Klischees abziehen.

Eine Antwort zu “DSA1-Rüstungsschutz und Risus

  1. Pingback: Inspirationen: Schlechte Albumcover sollen mir gerade gut genug sein, Teil 1 |·

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s