DSA1, nochmal besucht: Überlegungen zum Kampf

AB_B02_I13

Als Trainer für realitätsbasierten Selbstschutz (Militärkampf und zivile Verteidigung) habe ich einen ganz besonderen Platz für Kampfregeln in meinem Herz. Damit meine ich möglichst simple und schnelle Regeln und nicht zig Sondermanöver. Im echten wie auch im fiktiven Kampf gilt für mich: einfacher ist besser.

Nun habe ich gestern wieder mal einen Teil meiner Wunschliste für DSA1 erläutert, und heute fiel mir Lina-Maria Langs Vorschlag auf Google+ wieder ein:

Um das AT-PA-Gewürfle zu beschleunigen, einfach den PA-Wert halbieren.

Und da ist tatsächlich was dran. Die beste Verteidigung ist der Angriff (bei uns in den Combatives: „Attack the attacker“), und reine Verteidigung in Form von echten Paraden gibt es eher selten, weil sie in den allermeisten Fällen mit einer zeitgleichen Attacke einhergehen.

Und so komme ich auf folgenden neuen Regelvorschlag:

  • Die Startwerte von Attacke und Parade für jeden Heldentypus sind bei Erschaffung: AT 10 und PA 4.
  • Sechsen explodieren beim Auswürfeln der Trefferpunkte.
  • Jede gelungene Attackeprobe richtet Schaden an; entweder in Höhe der Schadenspunkte, wenn die TP mehr sind als der RS, oder in Höhe von 1, wenn die TP weniger/gleich viel sind wie der RS.
  • Gegenhalten: Halbiere den PA-Wert und würfle zweimal; einmal für die Parade, und einmal für den zeitgleichen Gegenangriff; würfle den Schaden entsprechend aus
  • Volldefensiv: Ein Kämpfer verzichtet auf seinen nächsten Angriff und darf seine Paradeprobe gegen den doppelten Wert seines PA-Werts ablegen
  • Auf Anregung von Christian (Rorschachhamster) einige Anmerkungen: Steigerung von AT jede Stufe, aber der AT-Wert muß mit 1W20 angemessen oder überwürfelt werden
  • Steigerung von PA nur jede ungerade Stufe, und der PA-Wert muß mit 1W20 angemessen oder übertroffen werden. (Wenn wir dann einen Helden der 10. Stufe haben (was ja schon beachtlich ist), der jede Steigerung geschafft hat, hätte der AT 19 und PA 8. Ein Held der 20. Stufe hätte AT 19 und PA 13).
  • Schilde würde ich ähnlich wie “Dragon Warriors” handhaben: Schilde erhöhen den PA-Wert um 1 oder 2. Wenn der Träger eines Schilds seinen Paradewurf vergeigt hat, würfelt er 1W6. 6 heißt, daß er den Schaden komplett abgewehrt hat.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
____________________________________________________

2 Antworten zu “DSA1, nochmal besucht: Überlegungen zum Kampf

  1. Hey, explodierende Würfel find ich gut, so kann man wirklich mit einem glücklichen Schlag jemanden auch auf die Bretter schicken, immer mindestens 1 SP auch, halbe Parade… macht eine erfolgreiche Parade zu etwas Besonderem, eigentlich auch… ABER: Was ich bei DSA Parademäßig etwas merkwürdig finde, sind Schilde. Sollten die nicht besonders gut für Paraden sein? Anstatt einfach +1/+2 RS? UND: Wäre die Versuchung nicht groß erstmal die Parade zu steigern und die Parade zu steigern? Und dann ab Stufe 5 oder so ist man wieder bei Attacke! Pariert! &cetera.

    • Ich würde es so handhaben: Steigerung von AT jede Stufe, aber der AT-Wert muß angemessen oder überwürfelt werden; Steigerung von PA nur jede ungerade Stufe, und der PA-Wert muß angemessen oder übertroffen werden. Wenn wir dann einen Helden der 10. Stufe haben (was ja schon beachtlich ist), der jede Steigerung geschafft hat, hätte der AT 19 und PA 8. Ein Held der 20. Stufe hätte AT 19 und PA 13.

      Schilde würde ich ähnlich wie „Dragon Warriors“ handhaben: Schilde erhöhen den PA-Wert um 1 oder 2. Wenn der Träger eines Schilds seinen Paradewurf vergeigt hat, würfelt er 1W6. 6 heißt, daß er den Schaden komplett abgewehrt hat.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s