Irgendwie d20-Freeform: Fahrzeugkampf

deaa_critical_hit_d20

Fahrzeugkampf

Im Kampf Mann gegen Fahrzeug oder Fahrzeug gegen Fahrzeug unterscheiden wir zwischen leichten und schweren Waffen.

Leichte Waffen sind alle die, die ein Mensch problemlos mit einer Hand führen kann: Pistolen, Maschinenpistolen, leichte Maschinengewehre, Ölsprüher, Nebelkerzen und so weiter.

Schwere Waffen sind alle die, die ein Mensch nur mit Mühe oder gar nicht mit zwei Händen führen kann: schwere Maschinengewehre, Bordgeschütze, Kanonen, Minenleger, Raktenwerfer, und so weiter

Nun könnte man einem Fahrzeug einfach eine Anzahl von Treffern geben und dann die normalen Kampfregeln verwenden. Das ginge natürlich, aber wir finden es langweilig. Das unterscheidende Moment im Fahrzeugkampf ist meiner Meinung nach, daß ein einziger Treffer — der Entscheidungstreffer, der Kill — den Kampf entscheidet.

Deshalb führen wir im folgenden die Treffermatrix für den Fahrzeugkampf ein. Die obere Zeile gibt an, ob der Schütze mit einer leichten oder schweren Waffe auf ein Fahrzeug schießt. In der linken Spalte sind die Fahrzeugtypen zu finden, auf die geschossen wird. Dort wo sich Waffen- und Fahrzeugtyp kreuzen, steht eine Zahl. Dies ist die Zahl, die ein Schütze mindestens auf dem W20 würfeln muß, um den Kill — den Treffer, der das Fahrzeug lahmlegt — zu schaffen.

Wenn der Spielleiter ein Fahrzeug besonders robust machen will, kann er auch die Anzahl der erforderlichen Kills von 1 auf beliebig viele hochsetzen.

Charaktere, die gut schießen können, dürfen bei einem Mißerfolg nochmal würfeln.

Ohne Titel

Wenn ein Charakter den Kill geschafft hat, würfelt er nochmal mit 1W20. Bei 1-16 hat es ein Fahrzeugteil so stark beschädigt, daß eine Weiterfahrt nicht mehr möglich ist. Bei 17-20 wurde der Fahrer getroffen.

KILL — welches Fahrzeugteil wurde getroffen?

Ohne Titel


Beispiel:

Adam ballert mit seiner Maschinenpistole auf den flüchtenden Ford, dessen Fahrer ihm Sekunden zuvor das letzte Essen gestohlen hat. Eine Maschinenpistole zählt als leichte Waffe. Adams Spieler würfelt eine 10.

Um die Limousine außer Gefecht zu setzen, bräuchte er mindestens 17. Der Spielleiter legt fest, daß der Schuß weit daneben ging. Aber Adam ist ein geübter Schütze und darf deshalb diese Probe nochmal wiederholen. Jetzt würfelt er eine 5, sehr schlecht. Eine Salve gesteht ihm der Spielleiter noch zu, und diesmal schafft er eine 17. Das genügt für einen Kill. Mit dem W20 ermittelt Adams Spieler, ob er das Auto oder den Fahrer außer Gefecht gesetzt hat: eine 18 — Adams Salve hat den Fahrer erledigt.


 

Verfolgungsjagden

Jede Partei würfelt drei Proben hintereinander. Wer am erfolgreichsten abschneidet, hat den Gegner entweder abgehängt oder eingeholt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s