Irgendwie d20-Freeform: Proben

deaa_critical_hit_d20

Proben

Wie auch für den Kampf verwenden wir den zwanzigseitigen Würfel, um festzustellen, wie erfolgreich ein Charakter ist, wenn er Dinge versucht, deren Gelingen nicht von vornherein feststeht.

Diese Art des Würfelns nennen wir „Probe“.

Bei Proben geht es ähnlich intuitiv zu wie bei den Kampfregeln: Der Spielleiter sieht sich die Eigenschaft des Charakters an, die auf die Probe gestellt werden soll, schätzt dann ein, wie schwierig oder leicht die Aufgabe für den Charakter zu bewältigen ist und nennt dem Spieler eine Zahl, die er mit 1W20 mindestens erreichen muß. Dann würfelt der Spieler mit 1W20.

Der Spielleiter darf das Würfelergebnis ändern, indem er Punkte vom Wurf abzieht (= das Ergebnis wird niedriger, also schlechter) oder hinzuaddiert (das Ergebnis wird höher, also besser). Das hängt von den Umständen und den Kampffertigkeiten des Charakters ab.

Je höher das Würfelergebnis, desto besser der Erfolg. Eine gewürfelte 1 bedeutet immer einen Fehlschlag mit katastrophalen Folgen, während eine gewürfelte 20 immer ein fantastischer Erfolg ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s