Ein Rollenspiel pro Tag, Tag 4: neuestes Spiel und unsere Probleme damit

#RPGaDAY

Tag 4: Most recent RPG Purchase

Strix-Mockup

 

Soweit ich das überblicken kann, habe ich mir neben ein paar Magazinen und Wiederanschaffungen verlorengegangener Bücher in letzter Zeit ein einziges neues Rollenspielprodukt gekauft: Blood & Smoke: The Strix Chronicles (das ist Vampire: the Requiem, 2. Auflage). Wir haben es am Wochenende zum ersten Mal gespielt, und es lief sehr gut. Mir kommt es vor wie eine etwas beschränkte, „untote“ Version von Unkown Armies, einem Spiel, mit dem wir Sitzungen von enormem psychologischem Tiefgang erlebt haben.

Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob wir noch in der Lage sind, derart lang angelegte Spiele durchzuhalten.

Wir treffen uns alle heilige Zeiten mal zum Spielen (sechs, vielleicht acht mal im Jahr) — mehr lassen Beruf, Kinder und andere Hobbies einfach nicht zu. Unser Zeitrahmen legt uns episodische Spiele nahe, also das Gegenteil einer vernünftigen Vampire-Kampagne, in der die Charaktere wachsen und an Erfahrung/Fertigkeiten gewinnen.

Genauer betrachtet haben wir diese Probleme mit allen Spielen, die traditionelle Strukturen aufweisen, also alle Spiele mit Erfahrungspunkten und damit einhergehender Verbesserung der Charakterfertigkeiten, mit längeren Handlungsbögen, ja vielleicht sogar mit herkömmlicher Aufgabenteilung (Spieler und SL).

Unsere Überlegungen gehen derzeit wieder in Richtung spielleiterlose und/oder vorbereitungslose Spiele, auch Brett-, Karten- und Würfelspiele. Zwei unserer Favoriten dieser Sparte warten schon auf ihren Einsatz in unserem nächsten Spielenachmittag: Formula De und Robo Rally. Und natürlich auch Ribbon Drive und Fiasco, zwei meiner Indie-Lieblinge.

Formula De (in der Neuauflage "Formula D") von Eric Randall und Laurent Lavaur.

Formula De (in der Neuauflage „Formula D“) von Eric Randall und Laurent Lavaur.

Robo Rally von Rich Garfield.

Robo Rally von Rich Garfield.

Ribbon Drive, Joe McDonalds Road Trip-Storygame.

Ribbon Drive, Joe McDonalds Road Trip-Storygame.

Fiasco, Jason Morningstars Storygame über Menschen, denen die Kontrolle über ihr Leben entgleitet.

Fiasco, Jason Morningstars Storygame über Menschen, denen die Kontrolle über ihr Leben entgleitet.

Eine Antwort zu “Ein Rollenspiel pro Tag, Tag 4: neuestes Spiel und unsere Probleme damit

  1. Hmm, wie wäre es mit einem „Zeitraffer“-Spiel, in welchem zwischen den Sitzungen tatsächlich Jahrzehnte (Jahrhunderte?) vergehen? Auf diese Weise kann man ein kontinuierliches Spielerlebnis aufrecht erhalten, auch wenn man nur selten spielt.

    Habe ich bisher nur einmal so gemacht (die komplette „Requiem for Rome“-Chronik auf einem Conwochenende), ist aber gut angekommen.

    Freeform würde sich bei dieser Spielweise eigentlich anbieten, allerdings hätte ich auch eine alternative XP-Regelung im Petto: jede Szene hat drei Herausforderungsgrade (Körperlich, Geistig, Gesellschaftlich), welche von 1-5 gewertet sind (die offiziellen WW-Abenteuer benutzen dieses System bereits). Am Ende des Abenteuers zählt man die Punkte zusammen und das sind dann die XP, welche alle bekommen (plus evtll. Boni für „Gutes Rollenspiel“ und ähnlichen Kram).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s