Ein Rollenspiel pro Tag, Tag 18: mein Lieblingssystem

#RPGaDAY

Tag 18: Favorite Game System

Ein einziges Lieblingssystem habe ich nicht, dafür ist meine Persönlichkeit offenbar nicht ausgelegt😉

Ich habe für verschiedene Genres Lieblinge. Ohne Konkurrent bleibt Amber Diceless, weil es ein eigenes Genre ist.

  • Fantasy: Advanced World of Dungeons
  • Shadowrun/Cyberpunk: Wyaul Hyoiwto, Theatrix, Everway
  • (Hong Kong Movie) Action: Eight Buddha Palms, Everway
  • Endzeit/Near-Future SciFi: Stalker

Hinter allen Fotos steckt ein Link, also klickt!🙂

Advanced WoD front

Advanced World of Dungeons von John Harper (und Varianten für andere Settings) hat sich trotz der „SL-würfelt-nicht“-Mechanik einen Platz in meinem Spielerherzen erobert. Schon verdammt geil.

Wyaul Hyoiwto

Wenn wir unbeschwert drauflosspielen wollen, hat sich Wyaul Hyoiwto (mein Spiel) bewährt.

200px-theatrix-cover

Theatrix von David Berkman, Travis Eneix und Brett Hackett ist das System, das am konsequentesten den Lawschen Begriff des „Drama“ umsetzt: Wenn der Plot den bestimmten Ausgang einer Aktion verlangt, dann wird sie so ausgehen — unabhängig vom Können des Charakters. Das Können bestimmt in solchen Fällen nur, wie kompetent oder unkompetent der Charakter dabei aussieht. Diese Regel hat oft zum (ungerechtfertigten) Ruf von Theatrix als Railroading-System geführt.

9HEav

Everway von Jonathan Tweet  ist ein großartiges Spiel, vor allem wegen der würfellosen Mechanik. Es war das erste, das die mittlerweile berühmte Einteilung in Drama, Karma und Fortune einführte: Aktionen der Charaktere können entweder nach Plot-Bedürfnissen (Drama), nach Können (Karma) oder mit Hilfe von Zufallsgeneratoren (Fortune) bewertet werden. Das Setting tut nicht viel für mich, aber die Regeln sind so intuitiv, daß sie problemlos in jede Spielwelt eingepaßt werden können.

Eight Buddha Palms

Eight Buddha Palms ist meine Antwort auf Wushu. Noch schneller, noch einfacher, und trotzdem rockt es bei Action-Settings ganz gewaltig. Action + Freiform + Würfeln = Eight Buddha Palms.

Stalker cover

Oh, Stalker. Ville Vuorelas durchaus anspruchsvolles Spiel. Würfellos, aber mit einem sehr guten System zur Wertung von Spieleraktionen. Der Hintergrund: Arkady und Boris Strugatskys „Roadside Picnic“ — irgendwas aus den Tiefen des Weltalls ist auf der Erde gelandet. Ganze Länder sind zu Sonderzonen erklärt worden. Und überall Artifakte, deren Sinn und Funktionen sich uns nicht erschließen. Brandgefährlich, wunderschön. Meine Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s