Freiform FTW: Wie man Mirrorshades mit Wyaul Hyoiwto spielt.

blog2

Mirrorshades ist mein zweites kommerzielles Spiel. Es beschäftigt sich mit Cyberpunk und baut auf dem einfachen OSR-Regelgerüst von The Black Hack auf.

Manchmal sind auch die einfachsten OSR/d20-Regeln zu viel. Heute beschäftige ich mit dem Thema, wie ihr Mirrorshades mit Wyaul Hyoiwto– oder Sword&Backpack-Regeln spielen könnt.

Folgen wir also den Wyaul Hyoiwto-Regeln und sehen wir, was passiert.

Verwende eine eigene Spielwelt oder eine bereits vorhandene. Lese dich in diese Welt ein und stelle dir für vor, in dieser Welt zu leben. Für Spielleiter ist es ratsam, über die wichtigsten Hintergründe der Spielwelt bescheid zu wissen.

Kein Problem. Wir spielen in der 80er-Cyberpunkwelt von Mirrorshades.

Erschaffe einen Charakter: Stelle dir vor, wie er gerade in Aktion ist. Welche Assoziationen weckt das bei dir?

Beschreibe den Charakter mit Worten, Zahlen oder Symbolen. Das Wichtigste: Auch die Mitspieler müssen verstehen, was er kann und was nicht.

Du kannst natürlich auch andere Charaktererschaffungsregeln verwenden. Such dir was aus und genieße es.

Ich nehme das Mirrorshades-Buch zur Hand und blättere es durch. Mein Blick fällt auf den Netrunner, den Hacker der Cyberpunkwelt. Was kann er denn? Er kann im Cyberspace hacken, also nicht nur surfen. Wenn er irgendwo hackenderweise unterwegs ist, tut er sich leichter im Cyberspace. Er kann während eines Kampfes im Cyberspace Schaden regenerieren. Und er kann Drohnen steuern.

Und sonst?
Er bekommt im Mirrorshades-System 1W6+4 Lebenspunkte. Weil ich im Wyaul Hyoiwto-Spiel nur mit ungefähren Werten arbeite, teile ich das ganze durch zwei: Im Schnitt kann er 4 Treffer kassieren, bevor er schwer oder tödlich verletzt ist. Wohlgemerkt ist das nur ein Ungefähr-Wert. Wenn wir härteren Cyberpunk haben möchten, klappt er nach einem guten Treffer zusammen.

Als Startausrüstung bekommt der Netrunner im Buch ein Cyberdeck, eine Pistole und eine dicke Lederjacke.

Aber viel wichtiger im Freiform-Spiel: Wie stelle ich ihn mir vor?

Aussehen tut er wie im Bild oben.

Er raucht Kette, ist generell extrem unsportlich und kann sich nur mit großer Mühe und Not selbst verteidigen — wenn die Angreifer ähnlich inkompetent sind wie er.

Wenn er hackt, allerdings, wenn er hackt… dann lebt er die Freiheit des Netzes aus, schwebt durch die Matrix und weiß, wie er dorthin kommt, wo er hin will. Deshalb hängt er auch öfter im Netz als in der fleischlichen Welt.

Kläre mit deinen Mitspielern ab, ob sie den Charakter so in Ordnung finden, oder ob er zu stark oder vielleicht zu schwach ist. Verändere den Charakter entsprechend. Damit vermeidest du Streitigkeiten und Zwist in der Gruppe.

Kann ich jetzt gerade nicht, aber wie ich meine Leute kenne, winken sie das durch.

Beschreibe deinen Charakter mit drei Details, nicht mehr. Also keine seitenlangen Geschichten, woher er kommt und wo er die meisterliche Kunst der Seidenstickerei erlernt hat.

Er ist ein hagerer, dunkler Typ, über und über tätowiert und trägt abgeranzte Jeans und Jeansweste.

Version 1: Wenn eine Eigenschaft eines Charakters auf die Probe gestellt wird, legt der Spielleiter nach Einschätzung der Situation eine Zahl fest, die der Spieler mit einem Würfel mindestens schaffen muß, um mit seiner Aktion erfolgreich zu sein.

Version 2: Wenn eine Eigenschaft eines Charakters auf die Probe gestellt wird, würfelt der Spieler mit irgendeinem Würfel. Je weiter unter dem Durchschnitt das Ergebnis liegt, desto schlechter ist die Aktion verlaufen. Je höher das Würfelergebnis, desto besser lief auch die Aktion. Dabei geht der SL immer vom Durchschnitt des Charakters aus. Wenn beispielsweise ein versierter Pistolenschütze eine 4 auf dem W10 würfelt, trifft er wahrscheinlich immer noch den Gegner, aber ob er ihn damit zur Strecke bringt, ist fraglich. Wenn dagegen ein wirklich schlechter Pistolenschütze eine 4 auf W10 würfelt, wird er es gar nicht erst treffen.

Version 3: Spielleiter und Spieler würfeln gegeneinander. Das höhere Ergebnis gewinnt, und es tritt das ein, was sich der Sieger vorstellt.

Dieses Zitat ist das komplette Probe- und Kampfsystem von Wyaul Hyoiwto. Ich bevorzuge Version 2, mit dem W20. Weil mein Charakter ein Netrunner ist, addiert er auf alle Netrunner-typischen Fertigkeitsproben einen Bonus von 5.

Oh, einen Namen braucht er noch: Yuri Bedenko.

Wenn also Yuri sich in eine durchschnittliche Online-Präsenz einhackt, würfle ich 1W20+5. Und jetzt grob geschätzt: Alle Ergebnisse unter 7 sind schlecht und werfen ihn eher zurück, alle Ergebnisse zwischen 8 und 16 sind durchschnittlich, schaden ihm nicht, aber bringen ihm auch nichts. Alle Ergebnisse ab 17 bringen deutlich Bewegung in die Angelegenheit, und zwar positiv für Yuri.

Nun kann ich als Spielleiter festlegen, daß beispielsweise die Cyberfestung, in die er sich einhacken will, ein richtig schwerer Brocken ist. Dann ziehe ich von allen Ergebnissen Yuris mindestens 5 Punkte ab. Wenn Yuri sich in einen Blumenladen einhacken möchte, wäre das so einfach, daß er gar nicht zu würfeln bräuchte.

Eine Antwort zu “Freiform FTW: Wie man Mirrorshades mit Wyaul Hyoiwto spielt.

  1. Cool. Werd ich mir merken!
    Mal schauen, wann ich dazu komme Mirrorshades zu lesen.

    (The Black Hat hab ich mittendrin aufgegenen. Weiterlesen liegt momentan auf Eis. Scheint mir ne krude Mischung aus OSR und Freiform zu sein, die weder Fisch noch Fleisch ist.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s